Checkliste: Ist Ihre Webseite aktuell

Ckeckliste: Ist Ihre Webseite aktuell?

Der Schnell-Check für Ihre Webseite: Ausrichtung, Content, Technik. Das ist die Basis einer Webseite, die Sie und Ihr Unternehmen unterstützt.

Ausrichtung und (online) Marketing

Haben Sie ein Online-Marketingkonzept, in dem konkrete Ziele und Zwischenziele festgeschrieben sind?

Wer ohne Plan an die eigene Webseite herangeht, der verzettelt sich leicht. Zu allgemeingefasste Ziele (wie „mehr Umsatz“) helfen ebenfalls nicht, den Fokus zu finden. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf einzelne Aspekte, zum Beispiel: Bereitstellen von Informationen für Kunden, Verbesserung der Kundenzufriedenheit, Kundenwünsche kennenlernen (Marktforschung), Intensivierung der Kundenbindung und des -kontakts, Neukundengewinnung, Adressgenerierung, Unterstreichung Ihrer Kompetenz, Kostenreduktion oder Imageverbesserung.

Aus erstens folgt zweitens: Wer ist die Zielgruppe und wo ist die?

Sprechen Sie Ihre Zielgruppe präzise an. Sind Ihre Kunden regional, national oder international zu finden? Sind es Unternehmer selbst oder die Entscheider in größeren Unternehmen oder Behörden?

  • Privatkunden (B2C)
  • Geschäftskunden (B2B)
  • Mittelstand (B2B)
  • Großunternehmen (B2B)
  • Behörden, Institutionen
  • Presse, andere Multiplikatoren

Erstens und zweitens abgehakt? Weiter geht’s

Vorhandenen Content checken

Sind alle Informationen aktuell, auf dem neuesten Wissensstand und entsprechen nach wie vor der Unternehmensausrichtung? Gehen Sie (mindestens) die einzelnen Seiten des Hauptmenüs durch. Das sind die Bereiche Ihrer Webseite, die auch Nutzern zuerst ins Auge fallen. Sind alle diese Seiten auf die Erreichung Ihrer Marketingziele ausgerichtet und sind alle Ihre Marketingziele auf diesen Seiten umgesetzt?

Achten Sie außerdem darauf, dass jede Einzelseite einen klaren thematischen Fokus und einen (maximal zwei) Call-To-Action (CTA) hat. Hat ein Nutzer den Inhalt Ihrer Seite zur Kenntnis genommen und ist am Ende der (Unter-)Seite angekommen, sollte dort eine klare Handlungsaufforderung zu finden sein. Neben dem direkten „Jetzt Kaufen“ gibt es viele weitere weiche Ziele. Das kann die Eintragung in einen Newsletter sein oder auch nur am Ende der Unternehmensvorstellung die Aufforderung, sich doch jetzt die Produkte oder Leistungen anzuschauen.

Technologie-Check

Gut, an dieser Stelle kommen Sie möglicherweise nicht mehr alleine weiter… Dennoch ist das Einhalten der Webstandards ein wichtiger Punkt für den Erfolg einer Webseite.

Ist Ihre Webseite responsiv und werden alle Elemente korrekt dargestellt? Ist die Webseite responsiv und wird auf allen Bildschirmgrößen korrekt dargestellt? Ist das nicht der Fall, werden Sie nicht nur Kunden verlieren, denen die Benutzung Ihrer Webseite zu umständlich ist, sie wird auch im mobilefirst-index von Google gar nicht erst gelistet und damit gefunden werden.

Nutzt Ihre Webseite bereits html5 und CSS3 oder basiert sie noch auf veralteten Versionen dieser Sprachen? Bei veralteten Versionen kommt es häufig zu Darstellungsfehlern in modernen Browsern. Manchmal sind diese lediglich unschön, manchmal machen sie die Webseite aber auch unbrauchbar.

Haben Sie die Browserkompatibilität getestet? Je nachdem, welchen Browser ein Webseitenbesucher verwendet, wird die Seite möglicherweise nicht richtig angezeigt. Überprüfen Sie Ihre Seite kostenlos mit dem Tool http://browsershots.org/ (Wir benutzen das selbst auch zur Kontrolle der Darstellung). Lassen Sie sich aber nicht verschrecken, wenn uralte Browserversionen Ihre Webseite nicht korrekt anzeigen: diese machen nur einen winzigen Teil der Nutzer aus. Wir selbst optimieren zum Beispiel nur auf Anfrage für den Internet Explorer, weil der Aufwand in keinem Verhältnis zu den verschwindend geringen Nutzerzahlen steht. Einzige Ausnahme ist, wenn Sie Leistungen speziell für den öffentlichen Dienst anbieten, da dort noch viel veraltete Software genutzt wird. Andererseits sind es Internet Explorer-Nutzer ja auch gewohnt, das Internet in hässlich zu sehen.

Lädt die Webseite schnell genug? Wenn Ihre Webseite zu langsam lädt, hat das eine signifikante Auswirkung auf die Absprungrate. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle, die wir in diesem Artikel nicht einzeln aufzählen, detaillierte Informationen über Maßnahmen zur Geschwindigkeitsoptimierung finden Sie unseren Artikel Ladezeiten optimieren.

Was benötigen Sie, um Ihre Ziele weiter zu verfolgen?

Was wären die nächsten Schritte, um Ihrem Ziel näher zu kommen und was (oder wen) benötigen Sie dafür?

  • Technische Wartung und Pflege
  • Konzeptionelle Änderungen
  • Moderne graphische Oberfläche
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • Mehr Content! Mehr ist mehr!
  • Bilder, Grafiken, Illustrationen, visuell aufbereitete Daten zur Bereicherung der Texte
  • Online Werbekampagnen (CPC)

Entscheiden Sie zunächst, welche Dinge Sie selbst tun können und planen Sie konkrete Zeiten dafür ein. Möchten Sie zum Beispiel als Selbstständiger regelmäßig Artikel im eigenen Blog veröffentlichen, gelingt das den meisten nur, wenn sie sich einen festen Intervall vornehmen und die Zeit zum Schreiben der Artikel entsprechend im Terminkalender blockieren. Beachten Sie außerdem, dass Sie eventuell viel Zeit benötigen, um sich benötigte Skills anzueignen und sich in die Materie einzuarbeiten.

Wenn Sie sich für einen Relaunch mit einer Agentur entscheiden, planen Sie auf jeden Fall Zeit für die Kommunikation ein. Briefings, Absprachen und Feedback nehmen oft mehr Zeit in Anspruch als erwartet, auch wenn sich eine Webagentur um alle Schritte der Umsetzung kümmert und Sie nicht verschiedene Freelancer koordinieren müssen.

Webdesign ChecklisteWebseiten-Optimierung